Zahnärzte

Sie haben eine eigene Zahnarztpraxis. Kennen Sie folgende Phänomene?

Seit Jahren arbeiten Sie zu viel und es wird immer mehr. Vorbereitende Tätigkeiten für Ihre Bank und Ihren Steuerberater können Sie nur noch nachts oder am Wochenende erledigen. Ihre Familie hat Verständnis für Ihr Engagement, aber Sie fühlen sich müde und manchmal sogar leer …
So können wir helfen!

In den letzten Jahren war der Gewinn Ihrer Zahnarztpraxis – trotz guter Umsätze – immer leicht unterdurchschnittlich. Das hat Sie nicht gestört, da das Geld immer für Ihre Bedürfnisse gereicht hat. Nun sagt Ihre Bank, dass Ihr Rating schlecht geworden sei und Sie nur noch sehr schwer eine Praxisfinanzierung bzw. Kredite erhalten. Ihre Bank macht sich Sorgen um Ihre finanzielle Existenz. Im nächsten Jahr müssen Sie aber dringend in Ihre Zahnarztpraxis investieren und dies finanzieren. Was tun? Wer hilft Ihnen die Situation zum Guten zu wenden?
So können wir helfen!

Seit vielen Jahren sind Sie mit Ihrer eigenen Praxis in solider Lage selbstständig. Sie haben einen überdurchschnittlich hohen Patientenzulauf. Die Patienten schätzen in Ihrer Praxis die Beratungs- und Betreuungsqualität. Trotzdem haben Sie einen unterdurchschnittlichen Privat-Umsatz. Zusatzleistungen, wie eine professionelle Prophylaxe, lassen sich ganz schwer “verkaufen”. Sie überlegen: Lohnt es sich, Ihre Helferinnen in einer noch konsequenteren Patientenansprache zu schulen, sollen Sie  speziell ausgebildete Prophylaxe-Helferinnen neu einzustellen, oder sollen Sie mit einem freien Mitarbeiter kooperieren?
So können wir helfen!

Trotz guter Überschüsse in Ihrer zahnärztlichen Praxis sind Sie nicht in der Lage, Ihren Kontokorrentkredit abzubauen. Jedes Jahr denken Sie, dass es besser wird. Aber dann kommen wieder die Zins- und Tilgungsbelastungen Ihrer Bank sowie die Leasingverpflichtungen. Wenn dann noch die Steuerzahlung abgebucht wird, ist das Konto überzogen. Die Überziehungszinsen sind so teuer …
So können wir helfen!

4 Jahre möchten Sie noch arbeiten. Sie waren mit Ihrer Zahnarztpraxis erfolgreich und haben Vorsorge für den Ruhestand und für Ihre Familie getroffen. Ihr Lebensabend scheint finanziell gesichert. Im nächsten Jahr kommen 3 kapitalbildende Versicherungen zur Auszahlung. Wie legen Sie dieses Geld am besten an? Sollten Sie bereits heute etwas auf Ihre Enkelkinder – zur Absicherung deren Ausbildung – übertragen? Was ist sicher und was verursacht wenig Kosten? Wieder eine Versicherung …?
So können wir helfen!